Schnitzel - Schnitzelrezepte

Schnitzelrezepte Beilagen Fleischkunde Werkzeuge Kochen, aber richtig Rezeptseiten
 
Panieren
Paprika enthäuten
Richtig Braten
Schnitzel Grillen

Schnitzel marinieren und grillen

Schnitzel sollten vor dem Grillen stets mariniert werden. Durch eine gute Marinade lässt sich beim Grillen nämlich verhindern, dass durch die hohen herrschenden Temperaturen krebserregende Substanzen gebildet werden. Diese sind auch als heterozyklische Amine bekannt.

Das Schnitzel sollte mindestens vier Stunden vor dem Grillen in eine Marinade eingelegt werden. Diese kann zum Beispiel aus Olivenöl, Weinessig, Salz, Zitronensaft, Rohrzucker und Knoblauch bestehen. Aber auch spezielle Kräutermarinaden sind möglich und verleihen dem Schnitzel einen besonderen Geschmack. Schnitzelfleisch wird durch das Marinieren zudem viel zarter gelingen und es trocknet nicht so schnell aus. Dieses Problem hat man dagegen oft bei unmariniertem Schnitzelfleisch.

Zitronensaft und Öl gehören in eine gute Marinade

In eine gute Marinade gehört auf jeden Fall Zitronensaft. Dieser macht das Fleisch schön mürbe, weil die Säure die Fleischfasern auflockert. Alternativ zum Zitronensaft kann auch Essig verwendet werden.

Öl ist die zweite wichtige Zutat, die bei keiner Marinade fehlen darf. Zusätzlich eignen sich Fruchtsäfte, Ketchup und Würzsoßen als interessante, geschmacksgebende Zutaten für eine gelungene Marinade. Das Schnitzel wird dann in die Marinade gelegt und zugedeckt darf es einige Stunden oder noch besser über Nacht darin ziehen.

So werden die Schnitzel gegrillt

Direkt vor dem Grillen werden die Schnitzel aus der Marinade genommen und sollten gut abtropfen. Ebenfalls kann man sie ein wenig trocken tupfen, um überschüssige Marinade zu entfernen. Danach werden die Schnitzel direkt auf den Grill gelegt oder in Alu-Grillpfannen bzw. in Alufolie auf dem Grill gegart. Die Methode mit Alu-Grillpfannen und Alufolie ist dabei besonders ratsam. Sie verhindert, dass Fett aus dem Schnitzel in die glühende Kohle tropft. Denn auch dadurch können gesundheitsschädliche Stoffe entstehen.

Wichtig beim Schnitzel grillen ist auch, dass die Schnitzel nur mit einer Fleischzange gewendet werden. Bei einer Fleischgabel würden sich die Fleischporen öffnen und der Saft herausfließen. Die Folge wäre ein trockenes, zähes Schnitzel.

Rind und Kalb: Für ein perfektes rosa Ergebnis nehmen Sie das Fleisch bei einer Kerntemperatur von 56 Grad aus dem Rohr, bedecken es mit Alufolie (nur bei Naturschnitzel, nicht bei Panaden, dann ohne Alufolie) und lassen es noch rund 5 Minuten außerhalb des Ofens stehen.

 

 

Impressum

© Bilder: yamix/Andre/Arturo Limón - Fotolia.com