Schnitzel - Schnitzelrezepte

Schnitzelrezepte Beilagen Fleischkunde Werkzeuge Kochen, aber richtig Rezeptseiten
 
Induktionsherd
Vakuumiergerät

Vakuumiergerät

Lebensmittel länger frisch halten und Frische konservieren

VakuumiergerätDie Lebensmittelskandale der vergangenen Jahre haben uns Verbraucher glücklicherweise nachdenklich gemacht und sensibler auf die Qualität der Produkte, die wir jeden Tag essen. Erfreulicherweise ist ein Trend in Richtung Bio erkennbar und beschert Hofläden und Direktvermarktern steigende Umsätze. Sie gehören nicht nur in Süddeutschland quasi zum Landschaftsbild; Hofläden, gefüllt mit frischem Gemüse und kulinarischen Spezialitäten direkt vom Erzeuger. Meist lohnt sich der Einkauf in größeren Mengen, die Zuhause dann portionsweise vakuumverpackt werden können, denn dank Vakuumtechnik lässt sich Frische und Geschmack konservieren. Ob Lammfleisch, Räucherforelle oder Bergkäse: Im Vakuum hält es besser und der gute Geschmack bleibt. So lassen sich Lebensmittel wie Fleisch, Wurst oder Käse bis zu 60 Tage einfrieren, ohne Qualitätsverlust und ohne Gefrierbrand.

Die Lava-Vakuumtechnik schützt Lebensmittel perfekt vor Schimmel, Feuchtigkeit und Bakterien. Übrigens lassen sich auch andere Materialien mit dem Luftentzug vor Oxidation schützen, zum Beispiel Metalle oder Bio-Seifen. Das Sortiment der Lava-Vakuumbeutel und die vielfältige Zubehör machen die Portionierung und Bearbeitung unterschiedlichster Produkte ganz einfach.

Um uns selbst ein Bild von der Vakuumtechnik zu machen, haben wir das Vakuumiergerät Test V.100 Premium von Lava über einen Zeitraum von 6 Monaten getestet. Man merkt recht schnell, dass es zu einem einfachen Haushaltsgerät bis 100 Euro doch erhebliche Unterschiede gibt. Zunächst fällt das höhere Gewicht auf, welches bei rund 5 kg liegt, selbstverständlich verursacht durch die große Pumpe und technischen Bauteile, denn von nix kommt nix. Das Gehäuse des V.100 Premium macht einen robusten Eindruck; die Schalter und Bedienelemente sind übersichtlich und selbsterklärend. Jetzt aber los: Als erstes mache ich die Klappe am Gerät auf und lege meinen mit Käse gefüllten Vakuumbeutel ein, bis unter die Beutelanschlagsleiste, wie es in der Bedienungsanleitung fachmännisch heißt. Sobald die Position der Tüte passt schließe ich die Geräteklappe und das Lava beginnt sofort mit dem Vakuumieren; nach 3 Sekunden ist mein 20x30 cm großer Beutel luftleer und ich kann den Schweißvorgang betätigen, dass die Luft auch tatsächlich komplett entwichen ist zeigt mir eine Unterdruckanzeige an, welche von rechts nach links läuft. Nach dem Schweißen schaltet das Gerät ab und ich belüfte die Klappe mittels Druck auf den Deckel des Flüssigkeitsabscheiders. Wow! 2-fach verschweißt und so gut vakuumiert wie es auch mein Metzger tun würde – was für ein geiles Teil. Das kommt nicht von ungefähr, deshalb weiter zur Technik. Ich gebe nun die Daten wieder, die der Hersteller selbst angibt: Die Vakuumpumpe des Lava ist 2-fach kugelgelagert, was bringt das? Nun ja, es ist dadurch sehr viel leiser und laufruhiger als ein Vergleichsgerät ohne Kugellager und all das trotz einer wirklich beachtlichen Pumpenleistung laut Hersteller von 35 Liter / Minute. Je besser das Vakuum, desto länger die Haltbarkeit, der maximale Unterdruck des Testgerätes beträgt -0,94 bar und ermöglicht, dass die Folie sauber ohne Hohlräume an meinem verpackten Käse anliegt. Was mir außerdem sehr gut gefallen hat: Die großen Menge an Zubehör, die es bei Lava zu kaufen gibt, von Behältern in eckiger und runder Ausführung die sich super zum marinieren eignen oder für Fleisch und Wurst im Kühlschrank, bis hin Flaschenverschlüssen für Weinflaschen, Lachsbretter für Fischfilets oder gegen spitze Knochen, spezielle Reifebeutel für Dry-Aging Fleisch, Einkochgläser sowie eine Vakuumglocke speziell für Gläser und vieles mehr…

Nachdem wir ein halbes Rind verpackt haben steht fest: Mit dem V.100 Premium kann man am Stück arbeiten, ohne dass es heiß wird und abschaltet; die sonst üblichen Pausen zwischen den Vakuumier-Vorgängen wie sie bei einfachen Haushaltsgeräten notwendig sind entfallen somit und man ist schneller fertig mit dem verpacken. Im Vakuumierer sind außerdem 2 Flüssigkeitsabscheider eingebaut, (einer davon entnehmbar) was die Pumpe schützt, sollte der Anwender Flüssigkeit einsaugen. Der Vakuumdruck ist bei empfindlichen Produkten einstellbar mit der optional erhältlichen Druckregulierung.

Die Vakuumfolien von Lava sind 100 % frei von Weichmachern und werden in der Schweiz produziert, da kann man ruhigen Gewissens Lebensmittel für viele Monate einfrieren oder sogar im Wasserbad erhitzen.

Das Ergebnis bei unserem Vakuumiergerät Test für das Lava V.100 Premium fällt insgesamt sehr positiv aus, eine klare Kaufempfehlung von uns!

 

Impressum

© Bilder: yamix/Andre/Arturo Limón - Fotolia.com